Das Festival

Das Theaterfestival Schwindelfrei  für performative Künste wird biennal von der Stadt Mannheim ausgerichtet. Es führt internationale und regionale Künstler zusammen, um zu einem gemeinsamen Thema zu arbeiten und jeweils für das Festival kurze Produktionen zu entwickeln.
Als produzierendes Festival fördert das Theaterfestival Schwindelfrei die Begegnung und den Austausch der Künstler untereinander. Dem Publikum bietet es abwechslungsreiche künstlerische Arbeiten und eine große Bandbreite an zeitgenössischen Formen der darstellenden Künste zu einem übergeordneten Thema. In geführten Theaterparcours sind jeweils drei verschiedene kurze Inszenierungen unterschiedlicher Künstlergruppen zu erleben.
Das macht das Theaterfestival Schwindelfrei zu einem Uraufführungsfestival für Möglichkeiten, Vielfalt, Begegnung und Austausch – für die Künstlerinnen und Künstler und natürlich für Sie, das Publikum!

Spielstätten

Austragungsorte des diesjährigen Festivals sind die die Häuser:
Eintanzhaus, Theaterhaus G 7 und zeitraumexit

Damit zieht das Theaterfestival Schwindelfrei eine neue Theaterlinie zwischen der Mannheimer Innenstadt und dem Jungbusch.


Festivalzentrum und Ausgangspunkt für alle Theaterparcours ist der Vorplatz des Eintanzhauses in der Trinitatiskirche.

Die regionale Gruppen für 2018 stehen fest:

  • Michelle Cheung und Julie Pécard / Mannheim
  • Lea Aderjan und Karolin Vogt / Mannheim
  • Anna Julia Amaral und Nina Weber / Weinheim
  • Golnaz Hourmazdi und Fides Schopp / Mannheim & Heidelberg

 

Festivalthema 2018: PERFORMING PRIVILEGE

 

 

Das Theaterfestival Schwindelfrei 2018 fragt in seiner sechsten Ausgabe nach der Darstellung und Sichtbarmachung von Privilegien. Es sucht nach der unmöglichen Augenhöhe, den Mode-Codes des sozialen Aufstiegs und der Frage, ob wir wirklich bereit wären, die eigenen Privilegien zu teilen.
Mehr zum THEMA finden Sie hier.