Tanz-Residenzen Mannheim, München, Nürnberg 2023

Austausch der Tanzinitiativen aus Bayern und Baden-Württemberg

Gemeinsam mit den Partnerinnen, der Tanzzentrale Nürnberg, der Tanztendenz München und dem EinTanzHaus Mannheim werden in 2023 Residenzen im Bereich Tanz für Choreographinnen und Tanzschaffende aus Mannheim, München und Nürnberg in allen drei Städten angeboten und der Austausch der Tanzinitiativen aus Bayern und Baden-Württemberg fortgeführt. 
Das Netzwerkbündnis „sehen und gesehen werden“ lädt Tanzschaffende nach Nürnberg, München und Mannheim zu einem Residenzaustausch von Künstlerinnen und Künstler der drei Städten ein.

Die Residenzen werden von Juli bis Dezember in allen drei Städten wie folgt durchgeführt:

  • Miriam Markl (Mannheim)
    München: 1. - 28.07.2023
  • Maria Neustadt (München)
    Nürnberg: 4. - 17.09.2023 
  • Stephan Herwig (München)
    Mannheim: 4. - 14.12.2023 

Residenz München 2023 - Miriam Markl

Netzwerkbündnis München-Nürnberg – sehen und gesehen werden wird gefördert vom Bayerischer Landesverband für zeitgenössischen (BLZT) mit Unterstützung des Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst.

Residenz Mannheim 2023 - Stephan Herwig

Netzwerkbündnis München-Nürnberg – sehen und gesehen werden wird gefördert vom Bayerischer Landesverband für zeitgenössischen (BLZT) mit Unterstützung des Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst.


Residenz München 2022

Austausch-Residenz mit der Tanztendenz München

Der Choreograph und Tänzer Jonas Frey (Mannheim) konnte in einer ersten Residenz im Oktober 2022 bei der Tanztendenz München verschiedene Fragestellungen rund um den urbanen Tanz erforschen. Die Erkenntnisse flossen in seine Produktion deciphere ein, die im Dezember im EinTanzHaus Premiere feierte. 

Residenz München 2022 - Jonas Frey