Residenz-Showing

Von einem, der auszog, das Fürchten zu lernen

Theater Carnivore (Heidelberg)

Man sieht einen Fluss umgeben von Wald. Es ist dunkel und man sieht Nebel über dem Wasser. Das sorgt für eine düstere Stimmung.

Termine
Do, 07.07.2022, 18:00 Uhr
Tickets

Fr, 08.07.2022, 20:00 Uhr
Tickets

Spielort
Theaterhaus G7

In ihrer Residenz beschäftigt sich die Heidelberger Wanderbühne mit der Angst. Das Märchen „Von einem, der auszog, das Fürchten zu lernen“ wird dabei zur Arbeitsgrundlage. Ohne Angst zu leben, mag als Ideal erscheinen. Der Protagonist des Märchens wird aber als dumm vorgestellt. Er löst alle Konflikte mit Gewalt und wird schließlich König. Wie kann jemand, der keine Angst hat und gewaltbereit ist, trotz Dummheit an die Macht kommen? Oder ist es so: Wer ein vollständig ausgebildetes Ich-Bewusstsein hat, hat auch Angst? Wer nicht, muss sie erlernen? 

Ausgehend von dem Märchen bearbeitet die Gruppe die Frage nach mehr Diversität im Theater und den Möglichkeiten, eine hierarchiefreie gemeinsame Arbeitsweise zu entwickeln.  

 

Künstler*innen Moujan M. Taher, Kerstin Kiefer, Marcela Snášelová, Florian Kaiser, Mentorin Nora Abdel Rahman  


Über die Künstler*innen

Das Theater Carnivore ist eine Wanderbühne mit Sitz in Heidelberg. Die Wanderbühne ist das Theater, das sich auf das Publikum zubewegt. Sie ist eine ursprüngliche Form des Theaters und stellt nach Überzeugung der Gruppe im Hinblick auf Nachhaltigkeit und kulturelle Teilhabe auch ein Zukunftsmodell dar. 

Seit 2015 produziert das Ensemble in freier Zusammenarbeit mindestens eine Produktion pro Jahr, viele der Stücke sind Uraufführungen oder wurden für die Wanderbühne geschrieben. Der Text dient immer als Material und Ausgangspunkt der Arbeit. 

Im Rahmen der Residenz beim Theaterfestival Schwindelfrei wollen Moujan M. Taher und Kerstin Kiefer, Marcela Snášelová und Florian Kaiser eine erste Kollaboration in dieser Konstellation erproben und miteinander neue Arbeitsweisen und Methoden entwickeln. 

Moujan M. Taher studierte an der Teheraner Kunstakademie Filmregie, Theaterkunst und Szenisches Schreiben. Seit 2002 entwickelte sie als Autorin zahlreiche Drehbücher und schrieb dramatische Texte. Sie arbeitete in verschiedenen Bereichen für Film- und Fernsehproduktionen und führte Regie bei mehreren Kurzfilmen. Sie musste ihre Heimat aufgrund ihrer Aktivitäten für Gleichheit und gegen eine patriarchalische Gesellschaft verlassen. Sie ist als Autorin, Regisseurin, Schauspielerin und Theaterpädagogin tätig. 

Kerstin Kiefer absolvierte an der Theaterakademie Mannheim ihre Schauspielausbildung. Sie spielte u. a. im Heidelberger Stadttheater, Pfalzbau Ludwigshafen, Theater Felina-Areal und TiG7 Mannheim. Seit 2014 spielt sie regelmäßig für das West Side Theatre Darmstadt. Seit 2019 arbeitet die Schauspielerin und Theaterpädagogin mit dem Theater Carnivore zusammen. 

Florian Kaiser erhielt seine Schauspielausbildung in Besançon (Frankreich) und in Berlin. Er spielte an der Komödie Kassel, für die Sommerfestspiele Oppenheim, die Schlossfestspiele Ettlingen, das Kinder- und Jugendtheater Speyer, das Boulevard Münster, für das Torturmtheater Sommerhausen und das Living Theatre. 2006 gründete er das Zimmertheater Speyer mit und führte erstmals Regie. Es folgte 2007 die Kleine Komödie Weinheim. 2015 gründete er die Wanderbühne Theater Carnivore. 


Foto © fotografiedler